Willkommen im Onlinebuchshop des Himmelstürmer Verlages
Fragen zu Ihrer Bestellung?
Büro 05023 886 31 56

My Cart -

0,00 
0
There are 0 item(s) in your cart
Subtotal: 0,00 

Gefühle tabu

SKU: 9783863615307
Product by:
3.67 out of 5 based on 3 customer ratings
3 Review(s)Write a review
Our Price

12,99 14,90 

Product Highlights

  • Softcover : 180 Seiten
  • Verlag: Himmelstürmer
  • Autor: Marc Förster
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 13.06.2016
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-86361-530-1
  • ISBN-13: 978-3-86361-530-7
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 20,8 cm

Auswahl zurücksetzen
Quantity:

Beschreibung

Andy hat ein Problem. Er ist tiefgläubig, und mindestens genau so schwul. Schon vor dem Abi spürt er in sich die Berufung, Priester zu werden. Nach vielen Überlegungen startet er in München mit seinem Theologiestudium. Doch auch das ändert nichts an dem Verlangen, mit Männern intim zu werden. Nach einigen Abenteuern in der Münchener Szene fühlt er plötzlich Gefühle für einen jungen Priester. Die beiden landen im Bett, leben plötzlich in einer Welt voller Kontraste. Hier das Zölibat, da wilder Sex. Stefan versucht Andy davon zu überzeugen, dass dieses doppelte Spiel mit dazu gehört. Doch Andy sieht das anders, es kommt zum Bruch. Kurz danach fühlt der Theologiestudent, ein Semester später, dass er wieder einen Mann für mehr als nur schnellen Sex will. Als Jochen in sein Leben tritt, fordert der Andy auf, sich von der Kirche und all seinen Plänen los zu sagen. Doch Andys Wunsch, Priester zu werden, ist stärker. Bis er Michael kennen lernt. Und der möchte Andys Berufung nicht im Weg stehen. Andy, ein Kampf mit sich, gegen seine Gefühle, dem Bedürfnis nach Sex und der Berufung, der Kirche und den Menschen zu dienen.

 

 

Wo gibt es “Gefühle tabu” außerdem?

Der schwule Roman “Gefühle tabu” von Marc Förster erschien am 10.11.2015 und ist im gutsortierten Buchhandel erhältlich.

Die hier im Online-Buchshop des Himmelstürmer Verlages bestellten schwulen Bücher sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch in Bonn im Buchladen Bundesamt für magische Wesen erhältlich.

Besucher sind bei uns in Bonn immer willkommen und für Autoren und Autorinnen, die für ihr “schwules Buch” einen Verlag suchen, sowie für ein Gespräch über schwule Bücher, sei es nun ein Sachbuch, Gay Romance, Gay Fantasy, Gay Krimi und Thriller, schwule Erotik oder auch Coming-Out-Literatur ist bei einem Käffchen fast immer Zeit.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 250 g
Größe 14.6 × 1.7 × 20.8 cm
Buchformat

, , ,

3 Bewertungen für Gefühle tabu

  1. Berit Friedrich

    Andy ist noch sehr jung als er sich entschließt Priester zu werden, es hält sehr lange an den Entschluss fest, obwohl er erkennt dass er schwul ist. Der Leser folgt ihm, liest wie er erwachsen wird, mit sich hadert und seinen Weg findet. Er war am Anfang so naiv und hat dann an Erfahrung gewonnen und an Toleranz. Der Wiederspruch zwischen dem Zölibat und seinen Gefühlen, nennen wir es sexuellen und emotionalen Hunger ist stark. Auch wenn alle um ihm herum sagen, es ist nun mal so und lieber ein verstohlenes und doppeltes Leben mit Heimlichkeiten leben, will Andy seine Gefühle nicht so verstecken. Nach dem er versucht hat Beziehungen mit diesen verstecken zu führen und seinen Wunsch nach der Weihe und einer liebesvoller Partner gerecht zu werden, erkennt er am Ende das Liebe es wert ist zu ihr und seinen Gefühlen sich zu stehen und einen anderen Weg zu wählen. Die Geschichte ist gefühlvoll geschrieben mit viel Liebe zu den Protagnisten und der Leser kann den zweifeln und dem Werdegang Andys gut folgen und nachvollziehen. Ihm zu folgen wie er sich weiterentwickelt und am Ende sein Happy End findet, hat mich beim lesen fesseln und erfreut.

  2. Katrin M

    Meine Rezension: Andy will Priester werden und schaut sich mit seine Familie in Fernsehen denn Abgang von Papst Benedikt an und wie später der neue kam. Dann fand er Chris sein Schulkamerad heiß ,der wie sich später rausstellte auch schwul war und mit ihm hatte er seine erste Erfahrung,Dann auch Nic und so weiter ,er bekam die zusage zum Seminar und Chris zum BWL ,Dann war er her und her gerissen zwischen Liebe,Affäre,sein Priester Job nur alles passte nicht zusammen . Stefan der Kaplan konnte ihn auch nicht recht helfen auch nicht die Beichte.Immer wieder versuchte er ohne Sex zu leben . Mit ein richtigen tollen Ende,was man schon teilweise erwartet hat endet das Buch .Es gibt viel Liebe,Leidenschaft,Entäuschung,Entzug,Sex und man ist von Anfang an von Buch gefesselt Fazit : Ein tolles Buch über das Priester leben und das Anerkennung des Homosexuellen Lebens

  3. Inessa Y

    Ich hab das Buch während einer Leserunde lesen dürfen, musste es leider abbrechen. Ich ging beim Klappentext davon aus, dass sich mal jemand ernsthaft mit dem wirklich verzwickten und komplizierten Thema befasst hat, wie jemand damit umgeht, wenn man schwul ist aber gleichzeitig gläubig. Nirgends wurde erwähnt, dass es sich, ich kann es leider nicht anders sagen, hier um Einhandliteratur handelt. Selbst wenn… auch Einhandliteratur kann gut geschrieben und erotisch sein. Leider hier vollkommen fehlgeschlagen. Ich hab echt mit mir gehaddert ob ich eine Rezension abgebe. Ich gebe ungern schlechte Rezensionen ab aber ich möchte nicht lügen und etwas gut reden, was mir persönlich nicht gefallen hat. Mir ist leider zu spät aufgefallen, dass ich den Autor schon durch eine Anthalogie kennen lernen durfte und hätte mich nicht bewerben dürfen, das tut mir im Nachhinein sehr leid, denn eventuell hätte jemand größeres Interesse gehabt. Ich komme einfach nicht mit dem Schreibstil klar, Wörter wie Sweeti, Body, Heaven, Boy, mittendrin im Text finde ich bei dem Thema unpassend. Ich hab auf ein bisschen mehr inneren Konflikt gehofft, in dem sich Andy darüber den Kopf zerbricht, was er da gerade macht. Er ist zumal auch noch katholisch, wo das was er tut noch mehr Sünde ist als alles andere und ich hab das Gefühl es juckt ihn nicht. Sex hat er aber sobald es um Gefühle geht, redet er sich diese tabu (Ich hatte das Gefühl, der Autor wolle uns an den Buchtitel erinnern, weil wir zu blöde wären uns diesen zu merken, ich weiß es nicht). Ich komme mir diesen teils abgehackten Sätzen nicht klar und ich frage mich ständig wer so seltsam redet, wie die Leute hier im Buch. Vielleicht soll es ein Versuch sein, der Jugend zu entsprechen ich weiß es nicht, aber selbst dann kann man Gefühl mit einbauen. Ich habe versucht weiter zu lesen aber es ging leider nicht.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: