Angebot!

Gefährliche Liebe unter dem Hakenkreuz

Autoren:Andrea Conrad
geprüfte Gesamtbewertungen (2 Kundenbewertungen)

7,00 12,99 

  • Softcover : 200 Seiten
  • Verlag: Himmelstürmer
  • Autorin: Andrea Conrad
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 01.07.2013
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-86361-319-8
  • ISBN-13: 978-3-86361-319-8
  • Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 20,8 cm

Artikelnummer: 9783863613198 Kategorien: , , , , Schlagwörter: , , , , , , ,

Frühjahr 1933. Richard ist Jude. Er hat gerade sein Abitur bestanden. Seinem Berufswunsch Lehrer zu werden haben die neuen Gesetze der Nationalsozialisten einen Riegel vorgeschoben. Durch einen Verkehrsunfall lernt er Heinrich kennen.

Heinrich hatte in seiner Heimatstadt Berlin eine Beziehung zu einem Mann. Als sein Vater dies entdeckt, zwingt er seinen Sohn, der SA beizutreten und fernab der Heimat seinen Dienst zu tun. Die Folgen des Unfalls führen dazu, dass die beiden Zeit miteinander verbringen und sich langsam näher kommen.

In dem Irrsinn des 3. Reiches und der Judenverfolgung beginnt die Liebesbeziehung der beiden. Als sich die Situation für die Juden immer mehr zuspitzt, versucht Heinrich durch eine waghalsige Aktion, Richard und seiner Familie zu helfen und bringt dadurch sich selbst in Gefahr.

Gewicht260 g
Größe21 × 15 × 1,4 cm
Buchformat

, , ,

Marke

Himmelstürmer Verlag

2 Bewertungen für Gefährliche Liebe unter dem Hakenkreuz

5,0
Basierend auf 2 Bewertungen
5 Sterne
100
100%
4 Sterne
0%
3 Sterne
0%
2 Sterne
0%
1 Stern
0%
Zeige 2 von 2 Rezensionen (5 Stern(e)). 2 Rezensionen anzeigen
  1. Andy B

    Ein gefühlvoll geschriebener Roman über eine Liebe die zu der Zeit undenkbar und verboten war. Dazu die Facetten von zwei aufeinander prallenden Welten, die des -zwangsweise- zur SA verpflichtete „Abartige“ Adeligen auf der einen und die des jüdische Abiturienten, auf der anderen Seite und die Schwierigkeiten sie zu vereinen. An manchen Stellen fast unerträglich zu lesen weil alles in mir schrie, wie furchtbar es während der Nazizeit zugegangen sein muss, mit der gewonnenen Einsicht, dass niemals wieder „wegsehen und stillhalten“ eine Option sein darf, wenn Faschisten nach der macht streben. Zum Glück obsiegt auch hier die Liebe, auch wenn der Leser lange im unklaren gelassen wird.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  2. Jan Vehoff

    Eine spannende und bewegende Geschichte über eine verbotene Liebe im 2. Weltkrieg. Man begleitet die Figuren durch Höhen und Tiefen und fühlt oft mit. Eine sehr schöne Geschichte, mit einem sehr ernsten Thema.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
113 Rezensionen