Lederkunst-Katalog zur Ausstellung anlässlich des 50jährigen Bestehens des MSC Hamburg e.V.

Autoren:Gottfried Dr. Lorenz Peter Suelau

14,99 19,90 

Katalog zur Ausstellung  Leder- und Fetischkunst in Hamburg.  Zusammen mit dem Jubiläum des MSC’s soll künstlerisch dieser Teil der queeren Community dargestellt und kritisch hinterfragt werden.
In der Ausstellung werden Arbeiten von zwei Künstlern gezeigt, die eng mit dem Lederclub MSC Hamburg eV. verbunden und mit Tom of Finland befreundet waren:  Die Plakate von Günter Henzler (Künstlername Martin S. Cool) stellten zentrale Werbemittel für die jährlichen Ledertreffen in Hamburg dar. Die Fotografien von Gerhard Pohl sind bedeutende künstlerische Werke und wurden bereits im Berliner Schwulen Museum, im damaligen Revoltshop in Hamburg, in New York und San Francisco ausgestellt. Beide Künstler waren „Gründungsväter des MSC Hamburg e.V.“. Bilder aus den 1970er-Jahren von dem in Hamburg-Wellingsbüttel beheimateten  Jürgen Drese haben einen völlig anderen Blick auf Ledermänner als Pohl und Henzler.
Werke von Viktor Erling, Lars Deike, Juan Carlos Di Pane und den beiden Hamburger Künstlern Nico Bielow und Nils Bollenbach zeigen Weiterentwicklungen im künstlerischen Segment Lederkunst. Insbesondere die Motive von Nico Bielow enthalten deutliche Bezüge zu den Plakaten von Günter Henzler. Nils Bollenbach, unser jüngster Künstler, zeigt mit einer Ledercollage eine überraschende Sicht auf das Thema Ledermänner.

 

Lieferzeit: Lieferfrist 1 - 3 Tage

In diesem Jahr wird der MSC Hamburg e. V. , der Hamburger schwule und nunmehr queere Leder- und Fetischclub, 50 Jahre alt.  Aus diesem Anlass haben Peter Sülau und Gottfried Lorenz eine kleine Ausstellung zusammengestellt unter der Überschrift Leder- und Fetischkunst in Hamburg.  Zusammen mit dem Jubiläum des MSC’s soll künstlerisch dieser Teil der queeren Community dargestellt und kritisch hinterfragt werden.

In der Ausstellung werden Arbeiten von zwei Künstlern gezeigt, die eng mit dem Lederclub MSC Hamburg e. V. verbunden und mit Tom of Finland befreundet waren: Die Plakate von Günter Henzler (Künstlername Martin S. Cool) stellten zentrale Werbemittel für die jährlichen Ledertreffen in Hamburg dar. Die Fotografien von Gerhard Pohl sind bedeutende künstlerische Werke und wurden bereits im Berliner Schwulen Museum, im damaligen Revoltshop in Hamburg, in New York und San Francisco ausgestellt. Beide Künstler waren „Gründungsväter des MSC Hamburg e.V.“. Bilder aus den 1970er-Jahren von dem in Hamburg-Wellingsbüttel beheimateten Jürgen Drese haben einen völlig anderen Blick auf Ledermänner als Pohl und Henzler.

Werke von Viktor Erling, Lars Deike, Juan Carlos Di Pane und den beiden Hamburger Künstlern Nico Bielow und Nils Bollenbach zeigen Weiterentwicklungen im künstlerischen Segment Lederkunst. Insbesondere die Motive von Nico Bielow enthalten deutliche Bezüge zu den Plakaten von Günter Henzler. Nils Bollenbach, unser jüngster Künstler, zeigt mit einer Ledercollage eine überraschende Sicht auf das Thema Ledermänner.

Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt vom 16. Juni bis zum 14. August 2024 zu sehen in der Boutique Bizarre an der Reeperbahn 35. Öffnungszeiten: an jedem Tag von 10.00 Uhr bis Mitternacht.

Gewicht200 g
Größe21 × 14,8 × 1,5 cm
Buchformat

,

Bewertungen

There are no reviews yet

Schreibe die erste Bewertung für „Lederkunst-Katalog zur Ausstellung anlässlich des 50jährigen Bestehens des MSC Hamburg e.V.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
113 Rezensionen