Willkommen im Onlinebuchshop des Himmelstürmer Verlages
Fragen zu Ihrer Bestellung?
Büro 05023 886 31 56

My Cart -

0,00 
0
There are 0 item(s) in your cart
Subtotal: 0,00 

Was der Wind nicht verwehen kann

5.00 out of 5 based on 1 customer rating
1 Review

14,99 16,90 

Product Highlights

  • Softcover : 360 Seiten
  • Verlag: Himmelstürmer
  • Autor: Manuel Sandrino
  • Fotograf/Illustrator:
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 24.03.2016
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-86361-545-X
  • ISBN-13: 978-3-86361-545-1
  • Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 20,8 cm

Beschreibung

Bux, ein zwanzigjähriger schwuler Bodybuilder und Nudist, ist auf der Flucht. Ihn jagt keine Regierung, keine Polizei, auch nicht die Steuerfahndung oder eine sitzengelassene Liebe. Ihn jagen Träume, Visionen und ein Schicksal, das er nicht akzeptieren will. Sieben gesichtslose Gestalten sind hinter ihm her; in London konnte er ihnen entkommen. Diese Sieben trachten nach etwas, das Bux in sich trägt.

Dionysos, Bux’ früherer Mentor, riet ihm: Werde zu dem, was der Wind nicht verwehen kann. Nur so hätte er eine Chance zu werden – oder zu überleben – was auf ihn wartet. Aber Bux hat genug von den Mysterien des Gottes der Wiedergeburt und der Ekstase und allem, was mit Dionysos zu tun hat. Bux versteckt sich im Surfer-Paradies auf der hawaiianischen Insel Maui. Auf Maui, am Südhang des Haleakala-Vulkans, findet er einen Job als House Keeper.

Vom Camp-Leiter bekommt er einen neuen Namen verpasst. Er soll sich fortan Eleuthereus nennen, was der Befreier bedeutet und einer der vielen Beinamen des Dionysos‘ darstellt. Noch glaubt Bux an einen Zufall und kürzt den Zungenbrecher zu Illu ab, wie er fortan von allen genannt wird. Während Illu seinen House Keeper Verpflichtungen nachgeht, reisen aus aller Welt junge Typen an. Illu freundet sich mit einem Hula-Tänzer und einem ehemaligen Lustknaben aus Syrien an.

Bald wird auch Illu klar, dass er sich vor einem Gott nicht verstecken kann, denn keiner der Typen reiste wegen dem Surfen ins Camp, sondern um sich Dionysos‘ Prüfungen um seine Nachfolge zu stellen. Das Surfer-Paradies Maui mit seinen Traumstränden, den steilen Hängen des Haleakala und dem Regenwald mit seinen Hunderten von Wasserfällen birgt noch eine andere Seite; eine dunkle und mystische. Versteckt in einem Tal versperrt ein Regenbogen den Eingang in eine andere Welt. Illu passiert den Regenbogen in seinen Träumen. Nach und nach nehmen die sieben Gesichtslosen neue Gestalt an. Wem kann Illu noch trauen? Überall lauert plötzlich Gefahr.

Neben Rasen mähen und dem Renovieren der Hütten für die bald ankommenden Surfer muss der Nudist immer wieder um sein Leben kämpfen. Er muss werden, was der Wind nicht verwehen kann. Was das bedeutet; und wie das zu meistern ist, führt Illu immer tiefer auf eine Reise in sein Innerstes. Als der erste der Dionysos-Kandidaten ermordet wird, erhebt sich der Sturm über dem Ozean und der schlafende Vulkan erwacht. Einer weniger! Da waren es nur noch acht! Der Countdown beginnt, denn am Ende kann nur einer Dionysos’ Erbe antreten.

 

Wo gibt es “Was der Wind nicht verwehen kann” außerdem?

Der schwule Roman “Was der Wind nicht verwehen kann” von Manuel Sandrino erschien am 09.11.2015 und ist im gutsortierten Buchhandel erhältlich.

Die hier im Online-Buchshop des Himmelstürmer Verlages bestellten schwulen Bücher sind zu den üblichen Öffnungszeiten auch in Bonn im Buchladen Bundesamt für magische Wesen erhältlich.

Besucher sind bei uns in Bonn immer willkommen und für Autoren und Autorinnen, die für ihr “schwules Buch” einen Verlag suchen, sowie für ein Gespräch über schwule Bücher, sei es nun ein Sachbuch, Gay Romance, Gay Fantasy, Gay Krimi und Thriller, schwule Erotik oder auch Coming-Out-Literatur ist bei einem Käffchen fast immer Zeit.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 400 g
Größe 14,8 × 3,2 × 20,8 cm
Buchformat

, , ,

1 Bewertung für Was der Wind nicht verwehen kann

5,0
Basierend auf 1 Bewertung
5 Sterne
100
100%
4 Sterne
0%
3 Sterne
0%
2 Sterne
0%
1 Stern
0%
  1. tbuehl

    Für einen neuen Manuel Sandrino würde ich über Nacht in der langen Schlange vor dem Buchladen kampieren, wenn das Buch anders nicht zu haben wäre!
    In “Was der Wind nicht verwehen kann” ist die Hauptfigur ein sympathischer junger Mann, der sich in nichts als einer Latzhose, die mehr zeigt als sie verbirgt, auf einer Hawaii Insel um die Grünflächen und die Instandhaltung der Bungalows eines Sommercamps kümmert.
    Es zeigt sich, dass seine Freunde in einer anderen Welt, die durch einen mystischen Regenbogen betreten werden kann, schon seit jeher eng mit ihm verwoben waren. Mit diesen liebevoll gezeichneten Charakteren, jede ein Unikat, möchte man gern seine Zeit im Paradiesgarten verbringen.
    Aus der anderen Welt haben sich aber auch Feinde in die Jetztzeit aufgemacht und es wird spannend, herauszufinden, wer wohl Freund und wer wohl Feind ist.
    Manuel Sandrinos Schreibstil ist voller Handlungen. Er ergeht sich nicht in langatmige Beschreibungen. Aber aus den genau richtigen, wichtigen Angaben, die er über die Figuren, Landschaften und Gebäude macht, tauchen vor dem geistigen Auge präzise, faszinierende eigene Bilder auf.
    In seinen Büchern können Menschen selbstverständlich sein, wie sie sind, mit allen Marotten und Eigenheiten. Wer sich für vergangene Hochkulturen interessiert und fremde Länder, wird diese Bücher lieben. Alte Mythen werden in Manuel Sandrinos Büchern aufgenommen, in die Jetztzeit geholt und frei interpretiert, dass es eine Freude ist.
    Nicht zuletzt sind Manuel Sandrinos Bücher voller unaufdringlicher Weisheit. Zeigen Perspektiven, Dinge einmal anders zu sehen. Und wollen dazu ermutigungen, tatsächlich zu werden, was man sein könnte.

    (0) (0)

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

x
Unabhängig geprüft
45 Rezensionen